TEAMENTWICKLUNG           (PDF-DOWNLOAD)

– WIR – GEFÜHL ENTWICKELN, ZUSAMMENARBEIT GESTALTEN

SIE WOLLEN

  • sich auf Ihre zukünftige Zusammenarbeit in einem neuen Projektteam vorbereiten?
  • die Zusammenarbeit in Ihrem Team, Ihrer Arbeitsgruppe, Ihrer Abteilung verbessern?
  • dafür zwei oder drei Tage Zeit investieren?

WIR BIETEN IHNEN DAS ETWAS ANDERE TEAMTRAINING UND ERMÖGLICHEN ERFAHRUNGEN, DIE IHR TEAM IN BEWEGUNG BRINGEN!

ZUM THEMA

Teamorientierte Strukturen werden als Schlüssel zum Erfolg in Unternehmungen etabliert. Wirkliche Zusammenarbeit in Teamstrukturen zielt auf Synergieeffekte. In Unternehmen und Organisationen werden diese Vorteile jedoch nur unzureichend erkannt und Chancen verschenkt. Der Teambegriff steht in der Gefahr als Modebegriff zu verkommen. Häufig wird das Verständnis des Teambegriffes auf ein gutes persönliches Verhältnis der Teammitglieder reduziert.

Hochleistungsteams zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass die Teammitglieder durch Übernahme von Verantwortung, einer hohen Identifikation mit ihrer Tätigkeit und einem echten Interesse an der gemeinsamen Weiterentwicklung, qualitative und quantitative Effizienzsteigerungen möglich machen.

NUTZEN

Die Teilnehmer lernen die Kollegen/innen außerhalb des normalen beruflichen Umfeldes anders kennen und trainieren erfahrungsorientiert die grundlegenden Kriterien für eine erfolgreiche Teamarbeit. Ein neues Wir-Gefühl wird aufgebaut, um dauerhaft eine bessere Zusammenarbeit zu entwickeln und nachhaltig eine höherwertige Arbeitsqualität zu erzielen. Sie treffen Vereinbarungen, um zukünftig konfliktträchtige Situationen zu meistern.

INHALT

VORAUSSETZUNG FÜR ZUSAMMENARBEIT

  • Kommunikation im Team
  • Aufbau eines Wir-Gefühls
  • Normen und Regeln
  • Fehlertoleranz
  • Gestaltung von Entwicklungsphasen im Team
  • Teamdesign
  • Guter Umgang im Miteinander
  • Offenheit für Neues
  • Kooperation mit anderen Abteilungen und Teams

KRITERIEN EFFIZIENTER KOOPERATION

  • Herstellung eines gemeinsamen Verständnisses von Aufgaben und Zielen
  • Präzision in der Weitergabe aller notwendigen Informationen
  • Disziplin in der eigenen Arbeitsorganisation
  • Gemeinsame Erarbeitung von Vorgehensweisen
  • Übernahme von Verantwortung

UMGANG MIT KONFLIKTEN

  • Konfliktmerkmale und Konfliktdynamik
  • Methoden kooperativer Konfliktlösung
  • Konsensstrategien

TRANSFER IN DIE BERUFLICHE PRAXIS

  • Kritische Analyse der aktuellen Zusammenarbeit
  • Erarbeitung von konstruktiven Problemlösungen
  • Vereinbarungen für die Gestaltung zukünftiger Zusammenarbeit
  • Ideensammlung zur gemeinsamen Weiterentwicklung
  • Stabilisierung von gut funktionierenden Aspekten der Zusammenarbeit

ZIELGRUPPE

Der Workshop richtet sich an bestehende Teams, die ihre Zusammenarbeit stabilisieren und verbessern wollen und an entstehende Teams, die ihre zukünftige Zusammenarbeit diskutieren und gestalten wollen.

METHODEN

Der Workshop ist durch eine Kombination von erfahrungsorientierten Methoden besonders intensiv und orientiert sich an der Arbeitswelt der Teilnehmer mit ihren spezifischen Interessen, Charakteren und Fragestellungen. Der Basisbezug wird bedarfsgerecht durch erfahrungsorientierte Übungen im Seminarraum oder im Außengelände, durch Gruppenarbeit und moderierter Diskussion sichergestellt. Der Trainer unterstützt und führt verantwortungsvoll und prozessorientiert im Verlauf.

DOKUMENTATION

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Workshop eine Dokumentation. Diese besteht in der Regel aus einem Fotoprotokoll von im Seminar entwickelten Charts und diskutierter Inhalte und Präsentationen.

DAUER

Zwei bis drei Tage

TRAINER

Dipl. Pädagoge Ulrich Freimann / Dr. Konrad Rump / Dipl. Sportwissenschaftler Christoph Schmitz / Dipl. Pädagoge Peter Dürrschmidt / Dipl. Sportwissenschaftler Peter Berg / Dipl. Sozialpädagogin Amelie Funcke